Ausflüge
Ausflüge | Kuba entdecken mit travel-to-nature

Ausflüge in Kuba

Erkunden Sie die karibische Insel

Tiefgrüner Regenwald, einsame Karibikstrände und eine bunte Vogelwelt – begeben Sie sich während Ihres Kuba-Urlaubs auf Entdeckungstour! Neben Wanderungen und Tierbeobachtung, könnt Ihr die Insel auch bei einer E-Bike-Tour oder auf dem Pferderücken erkunden. Entlang der Küste reihen sich unzählige Buchten und Strände aneinander, die zum Schnorcheln und Schwimmen einladen. Wasserratten und Aktiv-Reisende kommen in Kuba so voll auf Ihre Kosten.


Wanderungen & Tierbeobachtungen

Im Norden hat Kuba einige raue Steilküsten, das Landesinnere ist geprägt von weiten Ebenen und je tiefer man in den Süden Kubas vordringt, desto flacher und sumpfiger präsentiert sich die Landschaft. Allerdings nicht im Südosten, denn dort schlängelt sich der höchste Gebirgszug der Antilleninsel – die Sierra Maestra – entlang. Das Gebiet ist ein idealer Ausgangspunkt für Naturliebhaber und alle, die fernab der lebhaften Städtchen nach etwas Ruhe und Erholung suchen. Neben zahlreichen Pflanzen und Tieren befindet sich in den Höhenlagen ein ganz besonderes Highlight: das ehemalige Rebellenversteck von Che Guevara und Fidel Castro. Gutes Schuhwerk ist gefragt, denn die Wege sind oft nicht mehr als ein schmaler Trampelpfad. Mehrere Hütten stehen in Abständen von einigen Hundert Metern und sind teils voll ausgestattet mit Bett und Küche und allem, was man zum Überleben benötigt.

Ganz im Südosten der Insel befindet sich der Alejandro-de-Humboldt-Nationalpark. Dieser Park ist bekannt für seine Fülle an bunten Pflanzen und Tieren. Hier ist zum Beispiel der Nationalvogel Tocororo zu Hause, den Sie mit etwas Glück vor die Linse bekommen. Durchzogen von Flüssen, die die Landschaft begrünen, finden Sie auch zahlreiche Wasserfälle und traumhafte Lagunen vor, die Sie geradezu zum Baden einladen. Bestenfalls bekommen Sie sogar Besuch von neugierigen Affen und knallbunten Vögeln – ein perfektes Motiv für das Erinnerungsfoto! Auch winzige Frösche findet man bei genauem Hinsehen im Nationalpark – Entdeckerstimmung ist vor dieser Kulisse vorprogrammiert. 

  • Kuba - Wanderung in der Schweinebucht

Viñales-Tal

Gehen Sie mit einem lokalen Guide auf Entdeckungstour im Viñales-Tal! Wie in einem Kunstwerk ragen die Karstfelsformationen aus den endlos wirkenden Tabakfeldern hervor. In Ihrem eigenen Tempo erkunden Sie die malerische Landschaft und erfahren von Ihrem Guide viel Wissenswertes über den Tabakanbau und das kubanische Leben auf dem Land. 

Das „Tal der Stille“ ist eines der schönsten Täler von Viñales und macht seinem Namen alle Ehre. Hier können Sie die traumhaften Landschaften in entspannter Atmosphäre genießen. Mitten im Tal lädt ein kubanisches Restaurant an einem kleinen See zum Mittagsschmaus oder erfrischenden Getränken ein. Um mehr über den Tabakanbau in Kuba zu erfahren, besuchen Sie eine „Casa del Veguero“, das Haus eines traditionellen Tabakbauern und sein Trockenhaus. Als Tipp empfehlen wir Ihnen, bis zum Sonnenuntergang im „Valle del Silencio“ zu bleiben – ein unvergesslich schönes Erlebnis! (Schwierigkeit: leicht, Länge: ca. 9 km, Dauer: 
ca. 4 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Wandern Sie von Coco Solo nach Palmarito und genießen Sie die fast surreal wirkenden Landschaften! Rote Tonböden treffen hier auf das saftige Grün der tropischen Vegetation und sind mit bizarren Karstfelsformationen bestückt. Die Wanderung ist eine relativ einfache, wunderschöne Tour durch das Viñales-Tal und auch für kleine Wandermuffel problemlos zu meistern. Unterwegs legen Sie eine Pause in einer „Casa del Veguero“, dem Haus eines lokalen Tabakbauern, ein und besichtigen dessen Trockenhaus. Weitere Verschnaufpausen werden an den Höhlen „Cueva de la Vaca“ und „Cueva del Palmarito“ eingelegt. (Schwierigkeit: leicht, Länge: ca. 9 km, Dauer: ca. 4 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Wandern Sie nach Los Acuáticos zu einer kleinen, sagenumwobenen Gemeinde, die sich jahrzehntelang mit ihrem heiligen Quellwasser selbst heilte und vollkommen abseits der Zivilisation ohne Strom und fließend Wasser lebte. Heutzutage wohnen nur noch wenige Menschen in den Holzhütten des Ortes. Nach einem kleinen Anstieg werden Sie mit einem herrlichen Ausblick über das gesamte Viñales-Tal belohnt und können ein Kuba-Erlebnis abseits der Touristenpfade genießen. Zurück ins Tal führt die Wanderung an den Wandmalereien von prähistorischen Mauern vorbei zurück zum Ausgangsort. (Schwierigkeit: mittel, +/- 100 Hm zu Fuß, Länge: ca. 10 km, Dauer: ca. 4 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Biosphärenreservat Las Terrazas

Die etwa 6 Kilometer lange Rundwanderung am See „Lago Palmar“ startet und endet in Rancho Curujey. Auf der Wanderung spazieren Sie durch dichten Wald und können sich auf eine artenreiche Flora und Fauna freuen. Insbesondere für Vogelbeobachter ist die Wanderung ein Highlight, denn hier haben Sie die Möglichkeit, 70 verschiedene Vogelarten zu sehen. Unterwegs machen Sie eine Pause bei der Ruine der Kaffeefarm „Santa Serafina“, die eine der ersten ihrer Art in der Karibik war. Von hier aus genießen Sie eine Panoramasicht über das Dorf von Las Terrazas. (Schwierigkeit: einfach, Länge: ca. 6 km zu Fuß, Dauer: ca. 3 Std., festes Schuhwerk erforderlich, nur vor Ort buchbar)

Die Wanderung „Las Delicias“ führt Sie über den gleichnamigen Hügel. Oben angekommen, können Sie kurz verschnaufen und eine herrliche Aussicht genießen. Anschließend laufen Sie weiter bis zum bekannten „Cafetal Buenavista“, wo eine weitere Panoramasicht auf Sie wartet. (Schwierigkeit: einfach, Länge: ca. 3 km zu Fuß, Dauer: ca. 2 Std., festes Schuhwerk erforderlich, nur vor Ort buchbar)

Vogelbeobachter können sich einer themenbezogenen Wanderung in das Herz des Sierra-del-Rosario-Gebirges anschließen. Die Gegend beheimatet viele endemische Vogelarten, beispielsweise den farbenprächtigen kubanischen Nationalvogel „Tocororo“, auch „Trogón“ genannt. Darüber hinaus lassen sich fünf verschiedene Spechtarten, der kubanische „Tody“ und der aufgrund seiner Größe fast unbemerkbare „Cartacuba“ während der Wanderung erspähen. Insgesamt können Sie in dieser Region bis zu 119 verschiedene Vogelarten sichten. (Schwierigkeit: einfach, Länge: ca. 2,5 km zu Fuß, Dauer: ca. 3 Std., festes Schuhwerk erforderlich, nur vor Ort buchbar)

Playa Larga - Nationalpark Ciénaga de Zapata

Nach Ihrer Ankunft in Playa Larga am Nachmittag treffen Sie sich mit einem Spezialisten für Flora und Fauna aus Kuba. Nachdem Sie die Umgebung erkundet haben, helfen Sie bei den Vorbereitungen für den kommenden Tag mit. Am nächsten Morgen stehen Sie schon relativ früh auf, denn unter der Führung einheimischer Ranger erforschen Sie den Nationalpark Ciénaga de Zapata und die angrenzenden Gebiete. Auf rund 4.500 Quadratkilometern können Sie verschiedene Ökosysteme begutachten. Die Landschaft besteht weitgehend aus unwegsamen Sümpfen und Mangroven und ist ein sehr ursprünglicher Lebensraum. Für Ornithologen stellt der Nationalpark eines der interessantesten Vogelbeobachtungsgebiete der Karibik dar. (Mittagessen nicht inbegriffen)

Hanabanilla-Stausee

Unternehmen Sie einen Ausflug zu dem Hanabanilla-Stausee, dem größten Stausee Kubas. Auf einer kleinen Wanderung erkunden Sie die Umgebung und schließen sich einer Bootsfahrt auf dem Rio Negro an. Unterwegs besuchen Sie einen kubanischen Bauernhof, um die Sitten und Bräuche der dort lebenden Bewohner kennenzulernen.
(Schwierigkeit: leicht, Länge: ca. 1 km zu Fuß, Dauer: 2 Std.)

Auf dem Pfad „Loma de la Atahalaya“ wandern Sie durch tropische Wälder, in denen Sie verschiedene Farn- und Orchideenarten bewundern können. Die Wälder sind außerdem Heimat der kubanischen Nationalvögel „Tocororo“ und „Cartacuba“. Unterwegs besuchen Sie einen kubanischen Bauern, der Sie in die Sitten und Bräuche der Landbewohner einweiht. Vom höchsten Punkt der Wanderung aus haben Sie einen herrlichen Ausblick über Cienfuegos, das Flachland von Santa Clara, über das Municipio Manicaragua und den Hanabanilla-Stausee. (Schwierigkeit: schwer, Länge: ca. 12 km zu Fuß, Dauer: ca. 8 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Diese Exkursion führt Sie auf Wanderwegen durch die malerische Landschaft Kubas. Sie streifen durch tropischen Regenwald, vorbei an Kaffeeplantagen und kleinen Dörfern. Bei der Wanderung werden die beeindruckenden Bäume Sie in Staunen versetzen! (Schwierigkeit: einfach, Länge: ca. 3,5 km zu Fuß, Dauer: ca. 2 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Bei der Wanderung auf den Hügel „Colicambiada“ genießen Sie das atemberaubende Panorama über das Tal des Río Negro. Halten Sie Ausschau nach Kubas Nationalvögeln, dem „Cartacuba“ und dem „Tocororo“ sowie weiteren exotischen Vogelarten. Während sich der Wanderweg durch tropischen Regenwald schlängelt, zeigen sich entlang des Weges verschiedene Farn- und Orchideenarten in voller Pracht. (Schwierigkeit: mittel, Länge: ca. 6 km zu Fuß, Dauer: ca. 4 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Trinidad

Bei der „Villa Caburní“ in der Nähe von Trinidad startet einer der beliebtesten Rundwanderwege des Topes-de-Collantes-Gebirges. Die Tour führt Sie mitten durch dichten Regenwald und vorbei an bizarren Felsformationen, bis Sie am „Salto de Caburní“ ankommen. Hier können Sie sich im Badebecken des Flusses unter dem 62 Meter hohen Wasserfall mit einem erfrischenden Bad belohnen. Unser Tipp: Diese Wanderung lässt sich sehr gut mit dem Ausflug „Vegas Grandes“ kombinieren. (Schwierigkeit: mittel, Länge: ca. 7 km zu Fuß, Dauer: ca. 3 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Frühmorgens fahren Sie mit dem Bus auf den Topes de Collantes in der Sierra Escambray und anschließend mit russischen Trucks oder Jeeps zum Ausgangspunkt des „Guanayara-Trails“. Entlang des Río Melodioso wandern Sie durch eine vielfältige Naturlandschaft mit grandioser kubanischer Flora und Fauna. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, sich in den natürlichen Schwimmbecken und unter sprudelnden Wasserfällen zu erfrischen. In der „Finca Gallega“ wird Ihnen inmitten malerischer Naturkulisse ein rustikales Mittagessen serviert. (Schwierigkeit: mittel, Länge: ca. 5 km zu Fuß, Dauer: ca. 6 Std. inkl. Mittagessen, festes Schuhwerk erforderlich)

Diese Wanderung führt Sie in eine kleine Grotte mit einem 12 Meter hohen Wasserfall. Während der Tour haben Sie Zeit zum Schwimmen und für ausgiebige Vogelbeobachtungen. (Schwierigkeit: mittel, Länge: ca. 3 km zu Fuß, Dauer: ca. 2 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Der 2 Kilometer lange Wanderweg zum Wasserfall „Salto de Vegas Grandes“ beginnt unterhalb der Wohnhäuser auf dem Topes de Collantes. Die schönen Naturpools entlang des Weges laden zum Verweilen und Baden ein. Unser Tipp: Diese Wanderung lässt sich sehr gut mit dem „Salto del Caburní“-Ausflug kombinieren. (Schwierigkeit: mittel, Länge: ca. 2 km zu Fuß, Dauer: ca. 2 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Der Rundweg „La Alfombra Mágica“, was auf Deutsch so viel wie „Der magische Teppich“ heißt, führt Sie zu einem wunderschönen Orchideengarten und Bambushain. Außerdem gelangen Sie zu der Höhle „Cueva del Altár“, von wo aus Sie eine sagenhafte Aussicht über Trinidad genießen. (Schwierigkeit: einfach, Länge: ca. 1,5 km zu Fuß, Dauer: ca. 1 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Sancti Spiritus

Noch nicht auf dem touristischen Radar und nur wenige Kilometer außerhalb von Sancti Spiritus befindet sich das Öko-Reservat „Alturas de Banao“. Die noch wenig erforschten Berge, Wasserfälle, Regenwälder und steilen Kalksteinwände sind ein Paradies für Vogelbeobachter. Die Wanderung führt hier durch eine üppige Pflanzenwelt mit Kakteen, vorbei an alten Farmhäusern aus dem frühen 19. Jahrhundert. (Schwierigkeit: schwer, Länge: ca. 5 km zu Fuß, Dauer: ca. 3 Std., festes Schuhwerk erforderlich)

Baracoa

Baracoa liegt vor der traumhaften Kulisse des Tafelbergs „El Yunque“, eingebettet in eine üppige tropische Naturlandschaft mit Kaffee-, Kakao- und Bananenplantagen. Hier verspüren Sie Karibik-Feeling pur! Zusammen mit einem lokalen Wanderführer erkunden Sie die Umgebung. Die jeweilige Tour wird immer nach Ihren Vorstellungen und abhängig von der Witterung mit dem Guide besprochen. Die Exkursion findet entweder direkt in Baracoa oder im Alexander-von-Humboldt-Nationalpark statt. (Tagestour, Transport mit dem Mietwagen, privater Guide, ab 65 € pro Person, ohne Mittagessen)

Informationen zu den Wanderungen

Die Wanderungen starten zu unterschiedlichen Zeiten, meistens jedoch schon früh am Morgen. Bei privaten Exkursionen können Sie den Zeitpunkt selbst bestimmen. Die Tierbeobachtungs-Touren starten zu unterschiedlichen Zeiten, meistens jedoch sehr früh am Morgen. Manche Tiere sind insbesondere in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden aktiv und so kann es schon um 6 Uhr oder erst nach 22 Uhr losgehen. In den heißen Mittagsstunden verstecken sich die meisten Tiere, weshalb sich diese Zeit besonders gut für eine ausgiebige Mittagspause anbietet.

Die Dauer der einzelnen Wanderungen ist variabel und von der Kondition der Teilnehmer abhängig. Die meisten Ausflüge dauern entweder 4 oder 8 bis 10 Stunden. Die Tierbeobachtungen dauern zwischen 2 und 12 Stunden. 

Da Sie auf den Touren größtenteils zu Fuß unterwegs sind, sollten Sie derartige Anstrengungen gewohnt sein. Je nach Schwierigkeit und Länge der Tour sind die Anforderungen abweichend – es ist für jedes Fitness-Level etwas dabei. Bei den Touren in den Gebirgen und Nationalparks im Osten von Kuba (Sierra Maestra, Alexander-von-Humboldt-Nationalpark etc.) sollte man etwas fitter als in West- und Zentralkuba sein.

Für kleine Kinder sind viele der einfachen Wanderungen, vor allem im Nationalpark Topes de Collantes (beispielsweise Parque el Cubano und Guanayara), geeignet. Ansonsten sind die Ausflüge und Wanderungen eher auf Erwachsene ausgelegt.

Für Wanderungen: Rucksack, Hut/Mütze, Wasser, Sonnencreme, Mückenspray, leichte Regenjacke. Bei den anspruchsvolleren und längeren Touren, wie zum Beispiel El Turquino (wozu eine rustikale Übernachtung in Aguada de Joaquin gehört), sind das Mitbringen von einem Schlafsack und Snacks zur Stärkung zwischendurch empfehlenswert.
Für Tierbeobachtungen: Fotoapparat und/oder Fernglas, Wasser, Sonnencreme, Hut/Mütze und – je nach Tour – die passenden Schuhe und Bekleidung sowie eine Taschenlampe.

Die Preise für die Wanderungen variieren stark. Die Preise der einfachen Touren in Topes de Collantes beginnen bei 10 € pro Person. Die längeren Ausflüge kosten zwischen 20 € und 25 € pro Person und mit Mittagessen kosten sie ab 35 € pro Person. In Baracoa muss man für die Touren mit etwa 55 € pro Person rechnen. Auch für die Tierbeobachtungs-Touren variieren die Preise. Meistens kosten sie ab 20 € pro Person. Die längeren und etwas spezielleren (Ganztags-) Touren sind ab 60 € buchbar.


Tagesausflüge

Sie sind auf Ihrer Kuba-Reise mehrere Tage an einem Ort und möchten in dieser Zeit die Umgebung erkunden? Dann packen Sie das Nötigste ein und unternehmen Sie einen Tagesausflug. Am Abend kehren Sie mit neuen Eindrücken und Erlebnissen in Ihr gewohntes Hotel zurück.

Frühmorgens werden Sie in Havanna abgeholt und nach Caimito, einem Außenviertel von Havanna fernab der Touristenwege, gefahren! Auf der Finca angekommen, werden Sie mit einem frisch aufgebrühten Kaffee und mit leckerem Joghurt begrüßt. Nach der kleinen Stärkung krempeln Sie die Ärmel hoch und helfen auf der organischen, familiengeführten Farm mit. Nach getaner Arbeit erwartet Sie ein gesundes Mittagessen, natürlich mit dem selbst angebauten Gemüse. Die Finca Tungasuk ist ein ganz besonderer Ort, der zum Verweilen einlädt. Sprachkenntnisse auf der Finca sind Spanisch, Englisch und Französisch.

Lassen Sie sich ein köstliches Mittagessen fernab der Touristenwege schmecken! Die organische Farm wird durch ein Ehepaar geführt, das in Paris kochen gelernt hat und nun die französische Küche in die lokalen Speisen einfließen lässt. Selbstverständlich werden die selbst angebauten Zutaten verwendet, die dem Essen einen außergewöhnlichen Geschmack verleihen! Sprachkenntnisse auf der Finca sind Spanisch, Englisch und Französisch.


E-Bike-Touren

Machen Sie es wie die Kubaner selbst und schwingen Sie sich auf das Fahrrad! Mit dem E-Bike können Sie genüssliche Radtouren ohne viel Anstrengung unternehmen und Land und Leute hautnah kennenlernen. Je nach Region erkunden Sie die lebhaften Städte Kubas, radeln durch Tabakfelder und ländliche Gebiete oder belohnen sich mit einem Ausflug zu den paradiesischen Karibikstränden.

Mit dem Fahrrad erleben Sie die Hafenkultur Havannas und werden am Ende der Radtour mit einem äußerst beeindruckenden Blick auf die Stadt belohnt. Zu den Sehenswürdigkeiten während der Tour zählen La Rampa, Iglesia de Nuestra Señora de Regla, Museo Municipal de Guanabacoa, El Cristo, Comandancia del Che, El Morro und das Restaurante Buena Vista Curry Club (BVCC).

Diese Fahrradtour bringt Ihnen die kubanische Kunst, verschiedene Sozialprojekte, das authentische Landleben, die Marina Hemingway und das vielleicht beste Fischrestaurant am Rande der Metropole Havannas näher. Zu den Sehenswürdigkeiten während der Tour gehören das Kcho-Studio, Botschaftsviertel, Palacio de Convenciones, Fusterlandia, Marina Hemingway, Santa Fé, Baracoa und das Restaurante Julio.

Unterwegs auf E-Bikes, Seite an Seite mit amerikanischen Oldtimern oder Pferdekutschen, entdecken Sie die historischen Stätten der Revolution! Auf der Fahrradtour lernen Sie die kubanische Geschichte und die durch die Revolution geprägte Gegenwart kennen. Folgende Sehenswürdigkeiten werden Sie besuchen: das Geburtshaus von José Martí, Museum 28 de septiembre (CDR), Revolutionsmuseum (von außen), Memorial Granma, Malecón, Antiimperialistische Tribüne, Revolutionsplatz, Casa de Las Américas.

Auf den Spuren Ernest Hemingways spüren Sie mit den E-Bikes die Orte auf, an denen sich das Leben des berühmten Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers in Kuba abspielte. Die Sehenswürdigkeiten umfassen den Parque Central, Ambos Mundos, Finca Vigía und Cojímar.

Mit dem E-Bike fahren Sie – umgeben von den klassischen, amerikanischen Oldtimern, Bici-Taxis oder Pferdekutschen – durch Havanna und entdecken die Schönheiten und Besonderheiten der Stadt. Sie radeln zu den Orten, wo Geschichte auf Kultur trifft und darauf wartet, von Ihnen erforscht zu werden. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören Plaza de Armas, Plaza Vieja, Plaza San Francisco de Asís, Casa del Perfume, Tabakmuseum, Paseo del Prado, Revolutionsplatz, Malecón, La Rampa, Vedado und La Guarida.

¡Vamos a la playa! Entfliehen Sie dem quirlig-hektischen Stadtleben Havannas und fahren Sie mit dem E-Bike an einen wunderschönen Sandstrand. Hier können Sie die Sonne genießen, im kristallklaren Wasser schwimmen und die Seele baumeln lassen. Ganz in der Nähe von Havanna, an den Playas del Este, warten wunderschöne Karibikstrände darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören Guanabacoa und Playa Santa María del Mar, ein weiteres Highlight ist das Mittagessen im „La Playa“.

In nur vier Stunden besuchen wir mit den E-Bikes die wichtigsten und beliebtesten Spots und Stadtteile Havannas. So lernen wir die interessantesten historischen und kulturellen Highlights der Stadt kennen. Wir radeln mit unseren E-Bikes durch belebte Straßen, vorbei an kolonialen Gebäuden und bunten amerikanischen Oldtimern. Dabei genießen wir den Blick auf das Karibische Meer im Hintergrund. Folgende Sehenswürdigkeiten werden Sie besichtigen: Ruinen von Muralla, Castillo de la Punta, Castillo de los Tres Reyes del Morro, San Carlos de La Cabaña, Geburtshaus von José Martí, Paseo del Prado, Parque Central, Revolutionsmuseum (von außen), Centro Habana, Malecón, La Rampa und Vedado.

Informationen zu den E-Bike-Touren

Die meisten Radtouren starten ab 9 Uhr, bei Privattouren sind die Uhrzeiten etwas flexibler handhabbar.

Die Dauer ist von der Tour abhängig, in der Regel dauert sie zwischen 4 und 9 Stunden.

Sie sollten über eine normale Fitness und durchschnittliche Kondition verfügen.

Prinzipiell sind die Radtouren nicht für kleine Kinder unter 5 Jahren geeignet. Unser Partner „Cubyke“ hat jedoch Kinder-Anhänger und Fahrräder für Kinder im Angebot (beides auf Anfrage), sodass Sie auch als Familie einen Ausflug mit dem E-Bike in Kuba unternehmen können. 

Einen Hut oder eine Mütze, Sonnencreme und eine extra Flasche Wasser sollten Sie in Ihren Rucksack packen. Sie bekommen zwar eine 0,5-Liter-Flasche mit Wasser, doch bei manchen Touren benötigt man etwas mehr – trotz mehreren Pausen mit Erfrischungsgetränken. 

Die vierstündigen Touren beginnen bei 49 €, die meisten E-Bike-Touren werden ab 79 € angeboten.


Reiten

Getreu dem Motto „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“, können Sie die kubanische Landschaft hoch zu Ross erkunden. Sie reiten durch abgelegene Orte und malerische Naturlandschaften und erhalten dadurch einen authentischen Einblick in das kubanische Leben auf dem Land. Ein Ausritt ist allerdings nicht überall zu empfehlen, da viele Pferde auf der Insel abgemagert sind und ungepflegt erscheinen. Generell sollten Sie den Zustand der Pferde und den Stall zuerst anschauen, bevor Sie einen Ausritt buchen. Als nachhaltiger Reiseveranstalter bieten wir ausschließlich Ausritte an Orten an, bei denen wir sicher wissen, dass die Pferde gut behandelt werden.

  • Gesatteltes Pferd wartet angebunden, Kuba
  • Pferdekutsche auf den Straßen Kubas2
  • Pferd vor dem Karren in Kuba
  • Pferdezuchtstation Finca La Guabina
  • Viñales-Tal bei Alberto Vitamina
  • Finca Dajao in Santiago de Cuba

Die Ausritte starten meistens ab 8:30 Uhr, bei Privattouren ist der Zeitraum flexibel handhabbar.

Die Ausritte dauern zwischen 2 bis 6 Stunden. Wenn Sie eine private Tour buchen, pro Stunde bezahlen, verschiedene Sehenswürdigkeiten besuchen möchten oder ein Mittagessen beinhaltet ist, dann kann der Ausritt auch länger dauern. 

Bei manchen Touren sind Kenntnisse im Umgang mit Pferden zu empfehlen. Fragen Sie vor der Buchung bei dem Anbieter nach.

Für Kinder sind Ausritte nicht geeignet.

Feste Schuhe, am besten lange Hosen, Hut, Wasser, Sonnencreme, evtl. leichte Regenjacke und Mückenspray (je nach Saison) sowie Badesachen (je nach Tour). 

Die Preise variieren und liegen ungefähr bei 5 € pro Stunde. Lange Touren inkl. Mittagessen und Eintritte können bis zu 50 € pro Person kosten.


Schnorcheln & Tauchen

Schnorcheln

Weiße Strände und glasklares Wasser erwarten Sie an den Küsten Kubas. Während Sie durch den warmen Sand schlendern, können Sie den Wellen lauschen und beobachten, wie sich die Palmen sanft im Wind wiegen – das ist Karibik-Feeling pur! Und nicht nur an Land, auch unter Wasser hat Kuba einiges zu bieten und ist somit ein beliebtes Ziel für Taucher und Abenteurer. Leuchtend bunte Korallenriffs, Schildkröten und exotische Fische empfangen Sie. Wer sich mit Taucherbrille und Schnorchel ausgerüstet auf den Weg in die Fluten macht, entdeckt sicherlich einen der bunten Papageien-, Doktor-, Kugel- oder Nadelfische. Für einen Adrenalinkick können Sie sich beim Surfen in die Wellen stürzen und die traumhafte Kulisse genießen. Für Taucher sind die Küste vor Cayo Largo und die Region um die Isla de la Juventud ein wahres Paradies, denn hier finden sich eine Vielzahl an Schiffswracks aus längst vergangenen Zeiten.

  • Kuba Fisch am Riff
  • Kuba Korallenriff

Die Antwort lautet: Überall! Da Kuba eine Insel ist, finden Sie rundum an den Küsten karibische Traumstrände. Von dort aus können Sie die faszinierende Unterwasserwelt erkunden. Sobald Sie in das türkisblaue Meerwasser eintauchen, sind Sie von bunten Fischschwärmen umgeben. Kubas Nordküste ist zum Schnorcheln besonders zu empfehlen, da sich hier im kristallklaren Wasser farbenfrohe Korallenriffs verstecken. Die Jardines de la Reina im Süden der Insel sind etwas teurer, aber ebenfalls wunderschön und hervorragend zum Schnorcheln geeignet. In der Schweinebucht ist das Angeln verboten und so tummeln sich dort besonders viele und große Fische, die man schon nach wenigen Metern erblicken kann.

Geführte Schnorchelausflüge starten nach vorheriger Absprache, was bereits ab 8 Uhr möglich ist.

Die meisten Touren dauern zwischen 2 bis 4 Stunden, häufig mit einigen Pausen zum Erholen.

Für das Schnorcheln sollten Sie relativ fit sein und gut schwimmen können, da sich das Boot nicht immer in unmittelbarer Nähe befindet.

Die Schnorchelausflüge sind für Kinder ab 10 Jahren zu empfehlen.

Sonnencreme, Badesachen, Handtuch, evtl. Wasserschuhe, langärmliges T-Shirt als Sonnenschutz und Ihre eigene Schorchelausrüstung (Taucherbrille und Schnorchel) sollten Sie mitnehmen.

Die Preise variieren je nach Ort und Saison. Wenn Sie sich einer Gruppe anschließen, fangen die Preise bei 5 € pro Stunde an. Sind in dem Ausflug weitere Leistungen wie Mittagessen oder Schnorchelausrüstung inbegriffen, erhöhen sich die Preise.

Tauchen

Kuba besitzt eines der größten Riffs der Welt und ist somit auch für Taucher ein absolutes Paradies! Kristallklares Wasser, artenreiche Korallenriffs und jede Menge Fische warten im Karibischen Meer auf Sie. Taucherbrille auf und mit einer eleganten Rolle rückwärts ab ins Wasser! Je nachdem, wie nah man sich dem Meeresgrund nähert, trifft man in den Gewässern vor der Küste auf verschiedene Hai-Arten und den bizarr aussehenden Mondfischen. Hummer verstecken sich oftmals zwischen den Korallen. Hin und wieder begegnet man einer Schildkröte oder schwimmt durch riesige Fischschwärme.

  • Kuba bunter Fisch am Riff
  • Kuba Korallenriff
  • Kuba Fische

In Kuba gibt es zahlreiche Tauchspots, die aufgrund des klaren Meerwassers und den gut erhaltenen Riffs für Taucher sehr interessant sind. Die Insel verfügt über mehr als 500 eingetragene Tauchspots, die sich entlang der Küste aneinanderreihen. Bei der Planung Ihrer Tauchgänge sollten Sie insbesondere die Orte Maria la Gorda, Cayo Levisa, Jibacoa, Varadero, Cayo Santa Maria, Cayo Coco/Cayo Guillermo, Santa Lucia, Guardalavaca, Trinidad, Playa Larga und Cayo Largo del Sur im Kopf behalten. Wenn Sie das Korallenriff entdecken möchten, müssen Sie nach Jardines de la Reina im Süden von Kuba reisen. Das Tauchgebiet gilt als etwas teurer, zählt dafür sicherlich zu den Highlights Ihrer Tauch-Erlebnisse.

Die Tauchgänge starten in der Regel jeweils am Vor- und Nachmittag. Die Anzahl der Tauchgänge pro Tag und die genauen Uhrzeiten sind von der Saison, Wetterlage und Teilnehmerzahl abhängig. 

Die Dauer der Tauchgänge variiert je nach Erfahrung und Kondition. In der Regel kann man bis zu zwei Tauchgänge pro Tag buchen.

Für das Tauchen sollten Sie sportlich sein und am besten bereits Erfahrungen mitbringen. Sie können auch ohne Tauchschein an Schnupperkursen teilnehmen, für richtige Tauchgänge müssen Sie jedoch einen Tauchschein besitzen. Falls Sie genügend Zeit und Motivation haben, können Sie vor Ort den Tauchschein machen.

Die Tauchgänge sind in erster Linie für Erwachsene ausgelegt. 

Badesachen, Handtuch, Sonnencreme und eine wasserdichte Uhr sind zu empfehlen.

Die Preise für einen Tauchgang in Kuba starten ab 30 €. Sie unterscheiden sich nach Anbieter, Dauer und Schwierigkeit.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK